Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Ausgewähltes
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar
Leserbriefe
Kleinanzeigen

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Ausgewähltes
 
Der Kulturfördertopf - 21.5.2018

  (mai) Ein Fass ohne Boden ist das nicht, sondern ein Topf ohne unten. Damit kann man ein Wildkraut im Garten ganz einfach zum Kulturgut machen.

Warum immer mühsam und teuer Wildkraut entfernen und Kulturblume einsetzen? Schöner Garten geht auch einfacher. Von einem Tontopf den Boden wegmachen, über eine schöne Wildpflanze stülpen, und schon ist sie der schönste Blickfang.
Was braucht es dazu? Einen Tontopf, gerne alt, einen breiten Schlitzschraubenzieher, einen Hammer, idealerweise auch eine Beißzange. Den Tontopf auf eine weiche Unterlage stellen, der Wohnzimmerteppich wäre gut geeignet, ganz perfekt ist diese Wahl allerdings nicht. Dann den Schraubenzieher innen am Rand des Topfbodens ansetzen. Mit dem Hammer vorsichtig auf den Schraubenzieher klopfen. Je nach Konsistenz des Topfes brechen größere oder kleinere Teile des Bodens ab. Schraubenzieher umsetzen und weiterklopfen. Eventuell mit einer Beißzange noch etwas abbrechen. Das ist die schnelle, günstige aber auch etwas brachiale Methode, aber für diesen Zweck funktioniert das gut genug.
Wer es genauer haben mag, könnte die Soll-Bruchstellen auch vorritzen. Perfektionisten könnten mit Diamantsägen oder Laser arbeiten. Aber solche Leute wenden vielleicht diese Gestaltungsidee erst gar nicht an.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2018 Nürtinger STATTzeitung