Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  NTegration
 
12. INTERNATIONALES FEST der Frauen aller Welt - 2.7.2016

  (AMW)
Kürzlich veranstalteten die "Frauen aller Welt" ihr nun schon zur Tradition gewordenes Sommerfest in der Alten Seegrasspinnerei. Künstlerinnen und Künstler aus den verschiedensten Ländern boten ein buntes Programm, es gab köstliches Essen und Getränke. Exotische Cocktails, eine Tombola, sowie ein lustiges Kinderprogramm durften nicht fehlen.

Begrüßt wurden die Gäste von Fatou Ndiaye-Pangsy, der Leiterin der Frauengruppe. Sie bat die "Frauen aller Welt" auf die Bühne, wo diese mit ihrem Lied "Wir sind Kinder einer Erde..." das Publikum auf dieses Fest einstimmten. Danach übernahm Biluge Mushegera schwungvoll und heiter die Moderation durch das vielfältige Programm.

Dieses Jahr standen die Philippinen im Mittelpunkt, vertreten durch den Verein "Filipino German Mission" unter der Leitung von Luisa Lanz. Sie stellte den Gästen ein Hilfsprojekt für unterprivilegierte Kinder in einem Vorort von Maniala vor. Da der Erlös des diesjährigen Festes an diese Organisation geht, hoffen alle, einen kleinen Beitrag zur Unterstützung geleistet zu haben.

Das Motto des philippinischen Vereins lautet: Yes, we can! Yes, we do! Um allen Besuchern die Kultur dieses Landes näher zu bringen, folgten farbenfrohe Tänze aus verschiedenen Regionen der Philippinen. Das englische Lied "We are the World, we are the People" sangen dann alle gemeinsam.

Leider wurde die Veranstaltung gegen Abend von heftigem Wind und Regenschauer unterbrochen, konnte aber bald weitergeführt werden. Auf die gute, allgemeine Stimmung wirkte sich das kaum aus.

Ein weiteres Highlight folgte: Die junge Tänzerin Laura Brückmann, die behindert ist, und unter dem Down Syndrom leidet, tanzte mit ihrer Tanzlehrerin, Gisela Heine, musikalisch begleitet von ihrem Papa, wunderschöne Tänze, die alle Zuschauer sehr berührten.

Auch Männer können tanzen! Das zeigte eine Gruppe syrischer junger Männer, unter Leitung von Sewar Koroful, mit kraftvollen, mitreißenden Tänzen aus ihrer Heimat, die auch einige Zuschauer zum Mitmachen ermutigten. Jan Mushegera erntete als Solosänger ebenfalls viel Beifall.

Die internationale Band "Kupayaku" beschloss die gelungene, fröhliche Veranstaltung der Integration ausländischer Mitbürger. Dank sei all denen, die - vor und hinter den Kulissen - zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben, natürlich auch dem Publikum!

Au revoir - auf Wiedersehn. Bis zum nächsten Jahr.



 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung