Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Ausgewähltes
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Foto der Woche
EssBar
LesBar
Leserbriefe
Kleinanzeigen

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  EssBar
 
Ringelblumenblütenkuchen - 15.9.2018

  (mai) Where have all the Flowers gone? Ja wo sind denn die ganzen Blumen hin? Sie sind in unseren leckeren Kuchen gewandert! Dieser ist schnell und einfach zu machen.

Kurzbeschreibung: Rührteig herstellen, Ringelblumenblüten unterrühren, backen.

Detaillierte Beschreibung: Ein Päckle Butter zerlassen, 6 Eier und 375 Gramm feinen Zucker in einer großen Rührschüssel zusammenrühren. Zwei Teelöffel Backpulver mit 250 Gramm Mehl mischen und ebenfalls in die Rührschüssel rühren. Dann noch die geschmolzene Butter unterrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Zum Schluss zwei Hände voll frischer Ringelblumenblüten unterheben. Den gesamten Rührvorgang kann man mit einem banalen Rührlöffel machen, man braucht keine Maschinen-App, der Teig ist schön weich.

Eine Kastenbackform mit Öl auspinseln, mit Semmelbröseln ausschwenken, den Teig einfüllen und den Kuchen bei 175 Grad Ober- und Unterhitze etwa 60 Minuten backen (Stäbchenprobe). Nach dem Backen den Kuchen zehn Minuten abkühlen lassen, danach aus der Form stürzen. Wenn er nur noch lauwarm oder auch kalt ist eine Kuchenglasur überziehen und bunte Zuckerstreusel draufstreuen.

Zutatenliste:
6 Eier
375 Gramm feiner Zucker
250 Gramm Butter
250 Gramm Mehl
2 TL Backpulver
zwei Hände voll Ringelblumenblüten (auch Knospen sind verwendbar)
ein bissle Öl und Semmelbrösel für die Form
Kuchenglasur Vanille (Fertigprodukt)
bunte Zuckerstreusel

Tipps/Alternativen: Wer möchte, kann ein Päckchen Vanillezucker dazugeben, oder die geraspelte essbare Schale einer Zitrone oder Apfelsine. Um die Ringelblumensaison zu verlängern kann man die Blüten locker einfrieren und gefroren verwenden. Statt oder zusätzlich zu Ringelblumen können andere essbare Blüten oder Blütenmischungen genommen werden. Zum Beispiel Rosen, Zucchini, Kürbis, Löwenzahn, Borretsch, Veilchen, Gänseblümchen, Glockenblumen, Kapuzinerkresse oder Obstblüten.

Kurzportrait Ringelblume: Sie zählt zu den typischen Bauerngartenblumen, die den ganzen Sommer fröhlich blüht. Da sie sich selbst wieder aussät macht sie im Garten sehr wenig Arbeit. Aus der Ringelblume kann man auch Salben zur Wundheilung herstellen (Calendula). Link zu Wikipedia.




 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2018 Nürtinger STATTzeitung