Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Ausgewähltes
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar
Leserbriefe
Kleinanzeigen

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Kultur
 
Mitgliederversammlung und Spendenaktion des Trägervereins Freies Kinderhaus e.V. - 10.12.2018

  (pm) Die diesjährige Mitgliederversammlung des Trägervereins Freies Kinderhaus war gut besucht und von der Vorstellung der aktuellen Finanzlage und der Harmonisierung der Kita-Gebühren geprägt. Viel Neues gab es außerdem aus den einzelnen Abteilungen des Vereins zu berichten. Der Trägerverein entstammt einer Elterninitiative und betreibt im Raum Nürtingen mehrere Kindergruppen sowie die Kinder-Kultur-Werkstatt und die Jugendwerkstatt und unterhält das sozio- kulturelle Areal der Alten Seegrasspinnerei.

Nach mehreren Jahren, der angespannten Finanzlage, konnte am Montag mit der Vorstellung des Jahresabschlusses 2017 ein positiverer Ausblick gegeben werden. Das Jahr 2017 weist, auch dank der vielen Unterstützer des Vereins, ein ausgeglichenes Ergebnis aus. Finanzreferent Roger Barleben sieht den TVFK insgesamt damit wieder "auf einem guten Weg".

Neben einer zunehmenden Professionalisierung in den Abteilungen und der Geschäftsstelle sind es laut dem Vorstandsvorsitzenden Klaus Nägele vor allem zwei Gründe, die derzeit für Entlastung sorgen: zum einen die neuen Förderrichtlinien der Stadt Nürtingen, die nun einheitliche Gebühren für städtische und freie Träger beinhalten und zum Anderen die Anerkennung der Kinder- und der Jugendwerkstatt als jugendhausähnliche Einrichtungen durch den Landkreis.

Der neue Vertrag mit der Stadt Nürtingen zur Förderung der Kindertagesstätten wurde von den Mitgliedern grundsätzlich begrüßt, jedoch kommt es dadurch im Bereich der Kinderkrippen zum Teil zu erhöhten Beiträgen für die Eltern. Daher erging im Rahmen der Mitgliederversammlung der Auftrag an den Vorstand, hier nach ausgleichenden Lösungen zu suchen.

Ein gewichtiges Standbein in der Finanzierung des Vereins sind nach wie vor Spenden: die aktuelle Spendenkampagne steht unter dem Motto "Freiräume" - in Anlehnung an das Motto der diesjährigen Weltkindertage. Räume für persönliche Entfaltung, kreatives Miteinander und Primärerfahrungen werden als Pendant zu den virtuellen Realitäten gesehen. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sammeln im direkten Kontakt mit verschiedensten Materialien eine Fülle neuer Erfahrungen. Die neu erschlossenen Räume der Jugendwerkstatt im ehemaligen Postlager und die mobile Arbeit in Stadtteilen durch das Projekt "KiKuWe auf Achse" leisten dazu einen wichtigen Beitrag.

Die abschließenden Berichte aus den einzelnen Abteilungen boten einen Überblick über die umfangreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres und gaben einen Ausblick auf das Jahr 2019. Unter Anderem beteiligt sich der Verein an der Planung einer Kinder- und Jugendfarm im Neubaugebiet Bergäcker II, der Waldkindergarten hat gemeinsam mit dem benachbarten Lehrerseminar erste Workshops für Lehramtsanwärter durchgeführt und das Kinderhaus wurde um ein bislang brachliegendes Gartengrundstück erweitert, das mit Hilfe eines internationalen Workcamps instand gesetzt wurde.

Der Trägerverein wird auch in Zukunft in Bewegung bleiben, auch dank der tatkräftigen Unterstützung durch unzählige Helfer/innen, Ehrenamtliche und Spender/innen.

Wer die Arbeit des Vereins für Freiraum der Kinder und Jugendlichen in Nürtingen unterstützen will, kann dies gerne tun über www.tvfk.de oder direkt über die Seite der KSK "https://www.gut-fuer-den-landkreis-esslingen.de/". Die Kinder-Kultur-Werkstatt wird dort als "Projekt im Fokus" aufgeführt.
 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2019 Nürtinger STATTzeitung