Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Musik
 
Annett Louisan: Das optimale Leben
 

Die Texte der ersten beiden Alben von Annett Louisan (Bohème, Unausgesprochen) waren vor allem geprägt von der unbeschwerten Lebensart junger Frauen, denen man nicht übel nehmen kann, dass sie nur spielen wollen.

Die erste Singleauskopplung des neuen Albums, „Das alles wär nie passiert“ über die unbeabsichtigten Folgen übermäßigen Prosecco-Genusses und „Dings“ liegen zwar auch auf dieser Linie, „unbekümmert“ sind in den anderen Titeln aber nur noch Kinder. Schon in „Ich …be dich“ erschrickt die Sängerin vor der Wirkung eines leichtfertigen Bekenntnisses. Ansonsten zeigen die Texte Mitgefühl für Menschen, die nicht nur leichtfüßig durchs Leben tanzen, sondern sich für einen unperfekten Traum aufreiben („Er“), als Nur-Geliebte kein Glück finden („Was haben wir gesucht“), von ihrem Partner hintergangen werden („Rosenkrieg“), deren Träume nicht in Erfüllung gehen („Die sein“), vor der Situation stehen „wenn man sich nicht mehr liebt“ oder plötzlich alleinstehen („Ende Dezember“). Um alle Unklarheiten, auch in Bezug auf ihre ersten Alben zu beseitigen betont Annett Louisan, Frauen lügen nie („Die Wahrheit“), was wir ja bereits nicht nur von Meg Ryan in ‚Harry und Sally tun es’ erfahren haben. In „Gendefekt“ geht es dann nicht um Behinderung oder die Gefahren der Gentechnik, sondern darum, dass man im Leben nicht alle Ansprüche fallen lassen sollte.

Musikalisch arbeitet Annett Louisan wieder mit Hardy Kaiser, Frank Ramond, Matthias Haß und Maren Stiebert zusammen, die leicht instrumentierte swingende Melodien mit zum Teil südamerikanischen Rhythmen komponiert haben, die man sich gut von James Lasts lässiger Hand dirigiert vorstellen kann, der tatsächlich bei dem Titel „Der kleine Unterschied“ mitgewirkt hat.

Wer Annett Louisan live hören will, kann das bei einem ihrer Konzerte tun, in unserer Nähe z.B. am 12. Dezember in Heilbronn, 1m 17. Januar in Mannheim, am 20. Januar in Stuttgart und am 11. Februar in Ulm. Wem das nicht reicht oder wer da keine Zeit hat, kann sich auch die DVD "Das optimale Leben - Live Edition" besorgen. Darauf sind knapp 1,5 Stunden Mitschnitt ihres Konzerts beim 3sat Festival, knapp 40 Minuten mit dem großen klassischen Filmorchester Babelsberg und noch knapp 20 Minuten mit der Bigband des Hessischen Rundfunks.

Wem das noch nicht genug ist, kann sich die Tour-Edition mit DVD und der CD mit drei bisher unveröffentlichten Titeln, einem "Hidden track" und dem Video "das alles wär nie passiert" kaufen (oder sich schenken lassen). Die zusätzlichen Titel bieten jetzt auch den Titelsong "Das optimale Leben", in dem bezweifelt wird, dass es das in materieller Hinsicht geben kann. "Die ehrliche Haut" wird als rare und wunderliche Spezies aufs Korn genommen und im Duett mit Laith al-Deen ("Wenn du dich traust") hat Annett Louisan keine Schwierigkeit zu glänzen. Abschließend verrät sie noch als Einleitung zu einem Heiratsantrag ihre (?) Ansichten über Liebe, Freundschaft, Verliebtsein und Beziehungsprobleme.

 


Anzeigen



Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung