Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Musik
 
Ben Howard – I forget where we were
  Auf Ben Howard wurde ich vor zwei oder drei Jahren im Adventskalender der STATTzeitung aufmerksam. Dort gab es einen Link zu einem Video, das mit Ben Howards Musik, genauer gesagt, mit dem Lied „The Wolfes“ unterlegt war, und ich war total von den Socken! Subito kaufte ich mir Ben´s erste CD „Every Kingdom“, die sich als Anschaffung fürs Leben lohnt – durchweg total genial und immer wieder anhörbar!

Vom Künstler selbst wusste ich nichts, entwickelte aber spielerisch meine eigene Vorstellung von ihm. Ich stellte mir Ben Howard als einen im Heute angekommenen Indianerjungen vor, der im letzen warmen Sonnenlicht der Prärie seine neue Art von Musik macht und sie vom Wind davontragen lässt. In Wirklichkeit ist es natürlich nicht so. Ben Howard ist ein begabter junger Musiker aus England, der angeblich gerne surft.

Ende 2014 wurde seine neue CD „I forget where we were“ veröffentlicht, die ich in einem Nürtinger „Plattenladen“ abzugreifen vermochte, noch bevor der Mitarbeiter sie in ein Regal stellen konnte. Ich schleppte meine warme Beute sofort nach Hause, entkleidete sie von der Schutzhülle, beschnüffelte das Booklet und schob den nackigen Silberling in den Player.

Hmm. Mehrmals musste ich mir das neue Werk anhören. Genau genommen ein paar Wochen, bis es mir dann doch gefiel. Es ist ganz anders, als die erste CD, die sofort in die Blutbahn geht, viel ruhiger, herbstlicher, fast schwermütig, mit musikalisch hörbarem Schmerz. Trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen ist die Musik sehr gut.  Ben Howard ist ein Künstler, der nicht der Kohle wegen das macht, was grad mainstream ist und gut läuft, sondern er macht das, was er will oder aus eigenem Antrieb machen muss und entwickelt sich weiter.

Für Ben Howards Fans ist die Anschaffung der neuen CD quasi ein Muss. Wer den Musiker noch nicht kennt, sollte aber erstmal in sein Erstlingswerk „Every Kingdom“ reinhören.
Marion Tichy

Ben Howard - I forget where we were
10 Titel, Island Records

 


Anzeigen



Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung